Home Drinks Portrait & Interview Caro Maurer – Master of Wine

Wein ist ihre Passion…

Eines kann man Caro Maurer definitiv nicht mehr nehmen: Sie ist die erste Frau aus dem deutschsprachigen Raum, welche die wohl weltweit schwierigste Weinprüfung beim Institute of Masters of Wine erfolgreich absolviert hat. Seit September 2011 ist die Journalistin, Moderatorin und Dozentin Master of Wine und hat damit den Abschluss mit dem höchsten Ansehen in der Weinwelt.

Der Ansporn, diese langwierige und kostenintensive Ausbildung zu absolvieren, erwuchs aus dem Enthusiasmus, den sie beim ersten Besuch bei den Menschen wahrnahm, die sie beim Institute of Masters of Wine im Rahmen einer Reise nach London kennenlernte. Diese Reise war die Belohnung für die beste deutsche Diploma-Absolventin des Abschlusses als Weinakademiker des Wine and Spirit Education Trust im Jahre 2005.

Geboren und aufgewachsen in der Bierhochburg Bayern, verspürte die junge Caro Maurer bereits während des Studiums ihr großes Interesse für die Themenbereiche Essen & Trinken und als sie nach ihrem Abschluss als Magister der Kommunikationswissenschaften als Korrespondentin nach New York und Los Angeles ging, wurde ihre erste Liebe zum Wein zunächst durch kalifornischen Chardonnay entfacht. Dies änderte sich jedoch mit ihrer Rückkehr nach Deutschland, wo sie als Journalistin des Ressorts Lebensart für das Wirtschaftsmagazin Forbes und die Tageszeitung Die Welt tätig war und ihre große Liebe zum Riesling entdeckte, der sie bis heute treu geblieben ist.

Seit 1994 arbeitet Caro Maurer freiberuflich und schreibt weiterhin Artikel für Fachmagazine zum Thema Essen & Trinken. Sie ist international als Jurorin bei Wein-Wettbewerben gefragt und geschätzt, moderiert Präsentationen und Wein-Tastings, leitet Seminare und Workshops und unterrichtet angehende Weinakademiker und Masters of Wine. Bei einer solchen Gelegenheit, einer Informationsveranstaltung über die Weine Neuseelands mit Vorstellung der Weinregionen und der  interessantesten Weingüter mit entsprechendem Tasting, konnte ich Caro Maurer erleben, wie sie kurzweilig und höchst kompetent ihre zum Teil eigenen Erfahrungen zu neuseeländischen Weingütern und Weinen der interessierten Zuhörerschaft nahe brachte.

10 Fragen an Caro Maurer 

www.dinnerunddrinks.com: Der Beifall der Teilnehmer dieser Informationsveranstaltung zu den Weinen Neuseelands fiel sehr herzlich aus und ich selbst habe Ihr aufrichtiges Engagement für die Thematik spüren können. Wann haben Sie erstmals gespürt, dass Wein in Ihrem Leben eine grundlegende  Rolle spielen würde?

Caro Maurer: Bereits mit Mitte 20 habe ich im Rahmen meiner journalistischen Tätigkeit die Begeisterung für die Komplexität des Themas gespürt und war auch von der Unendlichkeit des Wissens- und Erfahrungsschatzes fasziniert, weil sich dieser naturgemäß stets erneuert und erweitert.

www.dinnerunddrinks.com: Wir wissen, dass der deutsche Riesling Ihre große Vorliebe genießt. Können Sie bestätigen, dass Weinliebhaber im Ausland deutschen Riesling sehr schätzen und hält dieser Trend an?

Caro Maurer: Deutscher Riesling ist nach wie vor im Ausland sehr gefragt, wobei die Entwicklungen in den jeweiligen Ländern teilweise unterschiedlich verlaufen. In Norwegen boomt der Riesling-Absatz momentan, in den USA ist die Nachfrage etwas rückläufig, aber man kann sagen, dass der deutsche Riesling international weiterhin auf hohem Niveau nachgefragt werden wird, was auch mit der einzigartigen Stilistik zusammenhängt, die nicht kopierbar ist.

www.dinnerunddrinks.com: Glauben Sie, dass der deutsche Riesling nach den erstaunlichen Entwicklungen der letzten Jahre weiteres Potential besitzt?

Caro Maurer: Zunächst ist es höchst begrüßenswert, dass innerhalb Deutschlands der deutsche Riesling ständig wachsenden Zuspruch erfährt, wofür die hiesigen Winzer lange kämpfen mussten. Es gibt viele engagierte Winzer, wie zum Beispiel Peter Jakob Kühn, die teilweise neue Wege gehen. Die Themen Spontanvergärung und Holzausbau sind bei vielen Winzern gerade erst angerissen und bieten noch sehr viel Entdeckungs-und Experimentierpotential. Es wird auch interessant werden, den Riesling-Anbau in völlig neuen Gebieten wie Chile und Neuseeland beobachten und bewerten zu können.

www.dinnerunddrinks.com: Welches Anbaugebiet findet momentan Ihr größtes Interesse?

Caro Maurer: Mein gegenwärtiges Interesse gilt ganz besonders den neuseeländischen Weinanbaugebieten, ganz besonders Martinborough am südwestlichen Zipfel der Nordinsel, östlich der Hauptstadt Wellington, wo auf nur rund 880 ha Anbaufläche Pinot Gris, Gewürztraminer und Riesling angebaut wird. Deshalb wird mich auch meine nächste Neuseeland-Reise nach Martinborough führen.

www.dinnerunddrinks.com: Wie beurteilen Sie die Entwicklung, dass in den unterschiedlichsten Gegenden ehemaliger Weinanbau der Antike rekultiviert wird?

Caro Maurer: Besonders spannend finde ich diese Entwicklung an der Grenze zu Asien, zum Beispiel in Armenien, Georgien und der Türkei.

www.dinnerunddrinks.com: Wie ist Ihre Meinung zur Suche nach dem optimalen Verschluss bei Weinflaschen?

Caro Maurer: Die Entwicklungen gehen seit Jahren in unterschiedliche Richtungen und zeigen teilweise erfreuliche Ergebnisse, die den Produzenten und den Konsumenten Vorteile bringen. Dazu gehört die Entwicklung atmungsaktiver Schraubverschlüsse, die inzwischen auch bei hochwertigeren Weinen zur Anwendung kommen, weil die Vorteile unübersehbar sind: Die Weine können nicht mehr korkig werden, was den Kunden und den Lieferanten vor Enttäuschung bzw. Rücknahme schützt. Die Handhabung ist speziell im Gastronomiebereich deutlich einfacher, wenn man nur an die Verwendung der Ware im offenen Ausschank denkt und auch die Lagerung gestaltet sich nachvollziehbar einfacher, denn der Schraubverschluss benötigt nicht mehr den Kontakt zum Wein, womit also auch eine stehende Lagerung möglich gemacht wird. Die Verwendung von Glasverschlüssen ist nach dem aktuellen Kenntnisstand wegen des Kostenaufwands bei Massenware nicht praktikabel.

www.dinnerunddrinks.com: Gibt es auf Ihrem Gebiet eine Entwicklung, der Sie besondere Aufmerksamkeit widmen?

Caro Maurer: Es gibt mehrere Entwicklungen, die ich mit Spannung verfolge. Dazu gehört sicherlich, dass immer mehr Winzer der Biodynamik den Vorzug geben. Die Vergärung auf Schalen bei Weißwein wird weiter ein interessantes Thema bleiben und ich finde auch bemerkenswert, dass Klassiker wieder entdeckt werden.

www.dinnerunddrinks.com: Ist es schon vorgekommen, dass Sie als Referentin für eine Veranstaltung gebucht wurden, in deren Rahmen Sie Weine präsentieren sollten, hinter denen Sie aus Überzeugung nicht stehen konnten?

Caro Maurer: Das kann mir nicht passieren, denn ich recherchiere mein Auftragsthema im Vorfeld sehr gründlich und bewahre mir bei meiner Arbeit stets meine Neutralität. Ich behalte mir mein Mitspracherecht bei der Durchführung vor und referiere im Normalfall auch nicht über einzelne Weingüter, sondern für Weinbauorganisationen generell über die Weinanbaugebiete zum Beispiel Neuseelands oder der Türkei.

www.dinnerunddrinks.com: Haben Sie als Jurorin bei einem Wein-Wettbewerb der letzten Zeit einmal die Maximal-Punktzahl an einen Wein vergeben?

Caro Maurer: Ja, das war tatsächlich der Fall. Es war ein Cheval Blanc Jahrgang 2009. Einfach perfekt!

www.dinnerunddrinks.com: Gibt es Tage, an denen Sie keinen Wein mehr sehen oder schmecken können? Worauf haben Sie dann Appetit?

Caro Maurer: An heißen Tagen ist es dann eine Weinschorle (lacht).

Das Interview wurde am 11. November 2013 von Hajo Becker geführt und wir wünschen Caro Maurer weiterhin viele schöne Erlebnisse zum Thema Essen & Trinken.

Ähnliche Beiträge

SCHNELLES ESSEN

TASTINGS

SHOPS