Neuentdeckungen und aktuelle Trends…

Eine neue Generation an Winzern und Weinproduzenten von der iberischen Halbinsel stellte sich am 16.November dem Fachpublikum in Berlin vor. 24 spanische Bodegas und 6 Weinimporteure präsentierten ihre Produkte im Humboldt Carré in Berlins Mitte und waren bestrebt, den Besuchern ihre jeweilige Philosophie des Weinanbaus zu vermitteln. Inzwischen ist die Veranstaltung ´Ein Tag für Wein aus Spanien´ als wichtigstes Branchentreffen der spanischen Weinwelt in Deutschland etabliert und wird von der spanischen Wirtschafts-und Handelsabteilung ICEX durchgeführt. In diesem Jahr besonders attraktiv für Fachleute, welche an jungen Weingütern auf dem spanischen Markt interessiert sind, denn diesen dürften besonders die Neuheiten aus dem Anbaugebiet Ribera del Duero und dem Westen Galiziens aufgefallen sein. Weingüter aus den verschiedensten Anbaugebieten waren vertreten: D.O. Manchuela, D.O. Valdeorras, D.O. Rueda, D.O. Ribera del Duero, D.O. Ribeiro Sacra, D.O. Tierra de León, D.O. La Mancha u.v.m. Eine technische Neuheit in diesem Jahr stellte das sogenannte Smart Tasting dar, bei dem der Fachbesucher zusätzlich zu seinen handschriftlichen Verkostungsnotizen die Gelegenheit hatte, seine verkosteten Wein-Favoriten auf einem Chip am jeweiligen Ausstellungsstand zu speichern.

Auch in diesem Jahr begleitete ein umfangreiches und informatives Rahmenprogramm die Veranstaltung. Sommelier und Spanien-Kenner Peer F. Holm stellte während seiner Wine Walks besonders interessante Bodegas und deren Weine vor, wobei der direkte Kontakt zu den Produzenten hergestellt wurde. Fragen zum Anbaugebiet, den Rebsorten und den Winzern konnten auf diese Weise an die Ansprechpartner vor Ort gerichtet und beantwortet werden. Besonders gefragt waren in diesem Jahr die Master Classes mit den Spanien-Spezialisten Yvonne Heistermann und David Schwarzwälder, deren Themen ´Terroir und Reife-Cavas Spitze´ und ´Mineralische Eleganz und Frucht-Weißweine mit Ausnahmecharakter aus Rias Baixas´ waren. Die spanischen Qualitätsschaumweine entsprechen mehr denn je dem aktuellen Geschmacksprofil der anspruchsvollen Verbraucher und haben sich in den letzten Jahren zum Trendprodukt entwickelt. Immer mehr Erzeuger haben in der vergangenen Zeit Cavas mit langem Hefelager aus einzelnen Parzellen produziert, um so auch die anspruchsvollen Verbraucher zu erreichen. Schaumwein-Spezialistin Yvonne Heistermann und Spanien-Experte David Schwarzwälder stellten führende Cava-Produzenten mit ihren Spitzengewächsen vor und erklärten die neue Klassifizierung Cava de Pareje, eine neue Kategorie für Spitzen-Cavas. Im anderen Seminar wurde die DOP Rias Baixas in den Mittelpunkt gestellt und hierbei das Zusammenspiel von extrem atlantischem Klima, kargen Sandböden und einer der größten Weißweinsorten Südeuropas thematisiert. Insgesamt eine ausgesprochen informative Veranstaltung mit einem sehr lehrreichen Begleitprogramm zum spanischen Wein und den Entwicklungen im Weinsektor auf der iberischen Halbinsel.

www.wein-aus-spanien.org

Besuch am 16.11.2016