Der Tradition verpflichtet…

München, Dienerstraße 14-15 – Eine weltbekannte Postanschrift und eine ebenso bekannte Hausfassade, denn hier steht das Stammhaus der Firma Alois Dallmayr. Über 300 Jahre Tradition werden hier gepflegt und der Name ist damals wie heute mit einem hohen Qualitätsanspruch verbunden. Für die Münchner seit Generationen eine nicht weg zu denkende Institution, für die Touristen ein Anlaufpunkt, der in keinem Stadtführer fehlt. Neben dem breit gefächerten Sortiment an Delikatessen im Erdgeschoss lockt das Café-Bistro in der ersten Etage die Besucher an und schon bevor um 9:30h geöffnet wird, warten die ersten Gäste auf den Einlass.

In gediegenem Kaffeehaus-Ambiente kann man hier sein Frühstück mit Blick auf die Türme der Frauenkirche wahrlich zelebrieren. Stilvoll eingerichtet ist dies der Ort, den die Münchner und deren Gäste so sehr lieben. Doch man spürt, dass es mehr ist als nur die Umgebung: Gehobene Tischkultur und ein äußerst aufmerksamer Service, der von Barbara Heupel geleitet wird, erwartet hier den Gast. Wer sich umschaut, entdeckt die Liebe zum Detail und beim Servieren des Frühstücks offenbart sich die Kompromisslosigkeit zur Qualität: Handgemachte Semmel, Croissant, Toast, frischer Saft nach Wahl, Butter, Konfitüre, Honig, Lukullus Backschinken, Gänselebercreme, Schnittlauchfrischkäse, Räucherlachs Malossol, Shrimps in Cocktailsauce und Prosecco bzw. Champagner. Das Schlemmerfrühstück stellt nur eine der verfügbaren Frühstücksvarianten dar, stets jedoch ist ein Kännchen Dallmayr Kaffee oder Tee ein wesentlicher Bestandteil, es sei denn, man bestellt ein Weißwurst-Frühstück, welches selbstverständlich mit einem zünftigen Weißbier serviert wird. Je nach Gusto kann der Gast sein Frühstück mit Eierspeisen, Champagnersalami, Parmaschinken, Allgäuer Bergkäse, Bircher Müsli, frischem Obstsalat oder diversen Brotsorten wählen und genussvoll in den Tag starten.

Dem Kaffeekenner steht eine Fülle von Spezialitäten zur Auswahl: Vom Klassiker des Hauses, dem Dallmayr Prodomo, über Kaffeespezialitäten mit italienischem Flair bis zur Dallmayr Kaffeeselektion, die sortenreine und tagesfrisch geröstete Ursprungskaffees aus Äthiopien und Guatemala bietet. Für den ganz anspruchsvollen Kaffeegenuss hat das Haus Dallmayr eine Grand Cru-Linie kreiert, um sortenreine Premiumkaffees aus besonderen Lagen rund um den Globus anzubieten. Legendäre Bohnen aus Kolumbien, Kenia, Tansania und von Hawaii werden dazu verarbeitet und als Spezialität in der Stempelkanne serviert. Mit gleicher Sorgfalt widmet man sich im Hause Dallmayr der Teeauswahl und so ist es nicht verwunderlich, dass sich hier beste Darjeelings, Grüntees und Rooibusch-Variationen neben japanischem Sencha und Chai-Tees bestellen lassen. Das Café ist bereits eine halbe Stunde nach Öffnung gut gefüllt und die übrigen Tische werden danach von Gästen besetzt, die wohl wissend vorher reservieren ließen. Ab 12:00h kommen die Mittagsgäste, welche dann aus der Bistro-Karte die Variation aus der Dallmayr Lachsmanufaktur, die Bouillabaisse oder das gebratene Filet vom Winterkabeljau mit Zitronen-Kapernsauce, Pak Choi-Gemüse und Rote Bete-Püree bevorzugen. Zur Kaffeezeit am späten Mittag wird dann die Vitrine mit den Kunstwerken aus der Patisserie stärker umlagert, wo die Zurückhaltung bei der Auswahl arg auf die Probe gestellt wird. So bietet das Dallmayr Café-Bistro zu jeder Tageszeit das Passende auf hohem Niveau…

www.dallmayr.de

Besuch am 17.04.2015