Eine gute Alternative…

Das Hotel Nassauer Hof und das Sterne-Restaurant ´Ente´ sind seit jeher nassauer-hof-wiesbaden-324miteinander verbunden und werden auch stets in einem Satz genannt. Dabei wird manchmal vergessen, dass es im Hotel neben dem Bistro der Ente ein weiteres Restaurant gibt, nassauer-hof-wiesbaden-340welches durchaus beachtenswert ist und dessen Küche eine Alternative darstellt, die man absolut kennen lernen sollte. Den Hotelgästen bleibt die Orangerie nicht verborgen, denn hier nehmen sie allmorgendlich ihr Frühstück ein und ganz sicher wird es sich ein Großteil nicht nehmen lassen, sich dort auch zum abendlichen Dinner einzufinden. Fine Dining im Sterne-Restaurant ist ein wahrer Genuss, bleibt aber allgemein eher die Ausnahme. In der Orangerie findet der Gast eine bodenständige Küche auf hohem Niveau, die das Speisenangebot des 5-Sterne-Hotels perfekt abrundet.

nassauer-hof-wiesbaden-342Das Zürcher Geschnetzelte ist in der Orangerie zum meistempfohlenen Gericht geworden, nachdem Küchenchef Thomas Janser seinen Posten angetreten hat. nassauer-hof-wiesbaden-345Der junge Schweizer hat bereits Stationen in der Sterne-Gastronomie der Schweiz und Irlands hinter sich, bevorzugt eine frische, hausgemachte und bodenständige Küche. Dies setzt er in der Orangerie hervorragend um und man kann sich im Rahmen einer selbst zusammen gestellten Menüfolge davon überzeugen. Die gebratene Jakobsmuschel mit Pastinake und Salzzitrone ist die ideale Vorspeise und man sollte danach unbedingt der Empfehlung Alexander Offermanns, dem Restaurantleiter der Orangerie, zu der vorzüglichen Bouillabaisse Marseillaise von sautierten Edelfischen folgen. nassauer-hof-wiesbaden-430Marcella Pickelein, die Chef-Sommelière vom Nassauer Hof, schlägt als Weinbegleitung einen 2015er Rheingauer VDP-Riesling von Robert Weil aus der ersten Lage des Kiedricher Turmbergs und einen badischen Grauburgunder des Jahrgangs 2015 vom Weingut Klumpp vor. Als Hauptgang bieten sich in der Tat das Zürcher Geschnetzelte mit glasiertem Gemüse und selbstverständlich Kartoffelrösti oder eine geschmorte Rehkeule mit Spitzkohl, schwarzen Nüssen und Semmelknödel an. Auch hier kann man vertrauensvoll dem Vorschlag der Chef-Sommelière folgen: Ein Schweizer Chemin de Fer Dézaley Grand Cru AOC 2013 von Luc Massy zum Zürcher Geschnetzelten oder alternativ zur Rehkeule einen Merlot des Jahrgangs 2014 Prieure St. Anne, Côtes de Bordeaux.

nassauer-hof-wiesbaden-360Für zwei Personen ist durchaus auch das am Tisch tranchierte Chateaubriand von 400 Gramm mit Sauce Béarnaise, Kartoffelkrapfen und glasiertem Gemüse empfehlenswert. Schokoladenmousse mit Rotweinbirne und Cassis Sorbet sollte am Ende der Menüfolge stehen, um dann mit einem Espresso und Digestif zu schließen. Auf der Speisenkarte der Orangerie findet man Klassiker, denen Thomas Janser durch Qualität und Sorgfalt bei der Zubereitung erneut zu Popularität verhilft. Das stilvolle Restaurant Orangerie in der Rotunde des Erdgeschosses vom Nassauer Hof oder die Terrasse davor mit direktem Blick auf das Wiesbadener Kurhaus sind das ideale Umfeld für den perfekten Genuss dieser Küche.

Besuch am 16. / 17.10.2016

www.nassauer-hof.de
www.selektion-deutscher-luxushotels.com