Home Drinks Rheingau-Weinverkostung – Restaurant Ente

Feines aus dem Rheingau…

Sommelière und Service-Leiterin Marcella Pickelein vom Sterne-Restaurant Ente des Luxushotels Nassauer Hof in Wiesbaden liegen die Weine des Rheingaus besonders am Herzen, was nicht sonderlich verwundert, Nassauer Hof-Wiesbaden (223)liegen doch viele Spitzen-Weingüter sozusagen direkt vor der Haustür. Nassauer Hof-Wiesbaden (197)Heute stellt sie uns aus dem umfangreichen und erlesenen Sortiment des Ente-Weinlagers eine Auswahl ihrer weißen und roten Favoriten der Region vor. Ein Erste Lage-Riesling des VDP-Weinguts Robert Weil steht am Beginn der Verkostung. Der 2015er Kiedricher Turmberg verströmt exotische Aromen von Zitrus und reifen gelben Früchten. Dem betörenden Duft folgt ein saftiges und volles Munderlebnis mit einem angenehmen Trinkfluss. Vollfruchtig und mit hoher Mineralität haftet der Geschmack lange am Gaumen. Nach diesem eindrucksvollen Einstieg in die Region folgt ein Weißburgunder des Jahrgangs 2012 vom Familienweingut Sohns, dessen Lagen in und um Geisenheim beheimatet sind. Goldgelb erscheint der Geisenheimer Mönchspfad im Glas und bietet Düfte von gelben Blüten, Safran und süßlichen Gewürzen. Man schmeckt elegantes Holz, geschmacklich sehr gut eingebunden und florale Noten mit einer süßlichen Würze.

Nassauer Hof-Wiesbaden (200)Ein weiterer großer Name ziert das Etikett der nächsten Flasche und stammt vom VDP-Weingut Künstler. Der 2014er Sauvignon Blanc von Gunter Künstler präsentiert sich mit einer jugendlichen Frucht von Kiwi und Stachelbeere, dezenten Noten von Paprika und etwas Holunder. Nassauer Hof-Wiesbaden (204)Hellgelb im Glas, spiegelt dieser Sauvignon Blanc auch im Mund die Aromen, zugleich mit einer sehr feinen und eleganten Säure, wider. Mit einer sehr präsenten süßen Würze, etwas Pfirsich und leichtem Gerbstoff am Gaumen macht ein 2015er Auxerrois aus Hattenheim auf sich aufmerksam. Dieser Rheingau-Wein vom Weingut Georg Müller Stiftung sendet bereits vor dem Trinken Duftnoten dieser süßen Würze, gepaart mit Lakritz und rauchigen Tabaknoten aus. Danach steht ein Wein von Geisenheims Johannisberg an, ein Clos de Schulz Chardonnay des Jahrgangs 2014. Dieser Chardonnay vom Weingut Chat Sauvage des Eigentümers Günter Schulz verwöhnt bereits die Nase mit Noten von viel neuem Holz, Vanille, Mango und getrockneter Aprikose und genau diese Aromen sind ebenso wunderbar am Gaumen präsent, zusätzlich mit einer sehr gut eingebundenen Säure.

Nassauer Hof-Wiesbaden (208)Das Weingut Jakob Jung mit Sitz in Eltville am Rhein liefert den ersten Roten dieser Verkostung. 14% der Weinanbaufläche sind bei diesem Weingut mit Spätburgunder-Reben Nassauer Hof-Wiesbaden (239)bestockt und daher stammt auch dieser Spätburgunder Tradition des Jahres 2012. In der Nase deutlich vernehmbar Kirsche, Zedernholz, Kräuter und etwas weißer Pfeffer. Ein treffliches Exemplar für Liebhaber der fruchtbetonten Weine, denn die Fruchtnoten sind am Gaumen sehr dominant. Den Abschluss der Verkostung bildet ein Roter des Spätburgunder-Spezialisten Chat Sauvage, nämlich ein Rheingau Pinot Noir 2013. Am Gaumen eine trockene Spätlese mit Biss, in der Nase Flieder, viel rote und schwarze Johannisbeere, röstig und vielschichtig. Dieser Pinot Noir ist weit mehr als ein Einstiegswein und bietet langjähriges Potential. Insgesamt bildet diese Verkostungsauswahl von Marcella einen guten Querschnitt, hinterlässt einen hervorragenden Eindruck von der Region und macht Lust auf mehr aus dem Rheingau!

Verkostung am 17.10.2016

www.nassauer-hof.de
www.selektion-deutscher-luxushotels.com

Ähnliche Beiträge

SCHNELLES ESSEN

TASTINGS

SHOPS