Der Alchimist…

Niemand kennt den Grund. Wurde er in einem Lavendelfeld zur Welt gebracht oder von Geburt an mit weit mehr Sinneszellen ausgestattet als der Durchschnittsmensch? Fest steht, dass Arnd Henning Heißen schon seit seiner Kindheit eine Vorliebe für Düfte und Aromen besitzt und stets in Versuchung war alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um diese umzusetzen. Selbst im Kunstunterricht in der 10.Klasse vermischt er Farben mit Aromen und fällt durch extravagante Einfälle auf. Schon hier langweilt ihn Routine und er denkt zunächst, dass er während eines Kunststudiums genügend Freiraum zur Entfaltung seiner Kreativität haben würde, aber heute wissen wir, dass er sich anders entschieden hat.

Bedingt durch die berufliche Tätigkeit seines Vaters, verbringt er seine Kindheit in den unterschiedlichsten Ländern und bekommt dabei auch völlig neue Eindrücke von der Welt der Aromen. Nach vielen Auslandsaufenthalten treibt es ihn in seine Heimat Deutschland zurück und er findet seinen Einstieg in die Frankfurter Bar-Szene. Vermutlich hätte er auch als „Nase“ bei einem weltbekannten Kosmetikkonzern Karriere machen können, aber er entscheidet sich für die klassische Laufbahn als Hotelfachmann. Nach seiner Ausbildung in Frankfurt zieht es ihn nach München in das Hotel Vier Jahreszeiten, wo ihn die Tätigkeit hinter der Bar nicht lange reizt, denn es lockt ein Angebot zurück nach Frankfurt zu gehen. Inzwischen als „Alchimist“ bekannt, legt er von 2005 bis 2008 eine Zwischenstation in der Rhapsodie Bar des Arabella Sheraton Hotels ein, bevor er in Berlin auf einen anderen Aromen-Botschafter trifft. Tim Raue, der ebenso der Faszination der Aromen erlegen ist und dies auf einzigartige Weise auf die Teller seiner Gäste transferiert, ist in dieser Sinneswelt ein Seelenverwandter für Arnd Henning Heißen.

In der Shochu Bar entwickelt er nie gekannte Cocktailvarianten in Verbindung mit fernöstlichen Zutaten und stimmt diese auf die Gerichte des verbundenen Restaurants unter Tim Raues Regie ab. Shochu und Sake, bisher völlig unbekanntes Terrain in der Barszene, stehen plötzlich an einer Bar im Fokus und stellen für die Gäste eine absolute Innovation dar. 2011 ist das The Ritz-Carlton, Berlin auf der Suche nach einem Bar Manager, welcher der stilvollen Bar The Curtain Club Persönlichkeit verleiht und mit seiner Kreativität ein Alleinstellungsmerkmal verschafft. Diese Herausforderung nimmt Arnd Henning Heißen gerne an und inspiriert seit dieser Zeit sein Team mit neuen Ideen.

Durch seine Eigenkreationen von Cocktails, die unterschiedlichste Mixturen von Spirituosen, Teemischungen, Kräutern und selbst produzierten Sirupvarianten darstellen, welche mit vielfältigen Aromen angereichert und zum Teil parfümiert werden, ist er zu einem der bekanntesten Köpfe der deutsch-sprachigen Bar-Welt geworden. Er wurde zum international gefragten Profi und belegte 2012 den 2. Platz bei der World Class Competition in Wien. Den ganz großen Respekt der Fachwelt bekommt er zu spüren, als er ebenfalls 2012 als „Gastgeber des Jahres“ mit einem Mixology Bar Award ausgezeichnet wird. Die als „Oscar des Bartendings“ für den deutsch-sprachigen Raum Deutschland, Österreich und Schweiz geltenden Preise werden alljährlich von einer Fachjury des renommierten Fachmagazins Mixology vergeben und stellen die höchste Anerkennung für die wichtigsten Botschafter der Barkultur dar. Dieser Preis zeichnet in diesem Fall einen Gastgeber aus, der mit Einfühlungsvermögen, Fachkompetenz, Umgangsformen und erstklassigem Service jeden Besucher des Curtain Clubs glücklich machen möchte.

Gleich im darauf folgenden Jahr wird Arnd Henning Heißen erneut für seine herausragende Rolle in der mitteleuropäischen Genusskultur ausgezeichnet und vor rund 500  Gästen aus der Fachwelt zum „Mixologen des Jahres“ gekürt. Er wird dabei für seine Hingabe zu den verschiedenen Aromen in Cocktails und die kontinuierliche Weiterentwicklung seines Bar-Konzepts im The Curtain Club gelobt. Tatsächlich bemerkt man bei ihm, mit welch großem Eifer er seinen Beruf lebt und ständig an Neuerungen arbeitet, um diese wiederum seinen Gästen als ein neues Erlebnis der Sinne vorstellen zu können. In dem von ihm verfassten Buch „Trend Drinks“ gewährt er einen tiefen Einblick in seine Welt der Aromen und Cocktails.

The Ritz-Carlton, Berlin ist von den Ideen seines erfolgreichen Bar Managers überzeugt und bietet ihm seit Mai 2014 mit der Einrichtung einer exklusiven Themen-Bar eine Location auf hohem Niveau, in der Arnd Henning Heißen ein neues Konzept, welches in Zusammenarbeit mit der Firma Diageo entwickelt wurde, umsetzen kann. Fragrances-a worldclass experience-ist die Umsetzung eines lange gehegten Traums von ihm: Der Gast bekommt seinen persönlichen Cocktail nach den vorher geäußerten Duft-Vorlieben serviert. Ein grandioses und beispielloses Konzept, wobei Arnd Henning Heißen seine Passion voll ausleben kann.

25.Mai 2014