Dolcetto für jedermann…

Die Cantina Comunale i Söri di Diano ist das sichtbare Ergebnis einer Idee von zwei ehemaligen Bürgermeistern von Diano d´Alba aus den 60er Jahren. Schon damals wollte man den in der Region produzierten Dolcetto-Wein qualitativ voran bringen und seine Popularität, insbesondere auch über Italiens Grenzen hinaus, steigern. Ein erstes greifbares Ergebnis erzielte man 1974 mit der offiziellen Anerkennung des kontrollierten Ursprungs. Richtig voran ging es dann im Jahr 1996, als der Verein ´I Sori di Diano´ gegründet wurde, der sich zum Ziel gesetzt hatte, das Wissen um Terroir, Anbau und Herstellung der Weine in der Region verstärkt zu propagieren und den Verkauf durch entsprechende Werbemaßnahmen zu unterstützen. Am 6.Dezember 1999 war es dann soweit und die ursprüngliche Idee eines ständigen Gemeindekellers des Dolcetto di Diano d´Alba wurde mit seiner Eröffnung Realität. Kurz darauf erhielt Dolcetto aus Diano d´Alba bzw. Diano d´Alba die wichtige offizielle DOCG-Anerkennung.

Heute können Besucher und Einkäufer in der Via Umberto 1 in der Cantina Comunale i Söri di Diano 53 Etiketten der lokalen Dolcetto-Produzenten verkosten und käuflich erwerben. Viele Touristen nutzen diese Gelegenheit, um diese Weine kennenzulernen und einzukaufen, ebenso trifft man dort Gastronomen aus der Umgebung, die von hier ihre Ware beziehen. In dem historischen Gebäude findet man heute eine Enothek mit Weinbar und ausreichend Platz bzw. Mobiliar, um in größerem Rahmen Verkostungen oder andere Veranstaltungen durchzuführen. Hier stehen aber nicht nur die Dolcetto-Weine der lokalen Produzenten in den Regalen, sondern zudem auch rund 160 Etiketten anderer Weine aus der Region, um dem Besucher mehr Vielfalt zu bieten. Direktor Dott. Massimo Bodda kennt sie alle und hat für jeden die passende Empfehlung parat.

Weshalb dieser für uns ungewöhnliche Name der Cantina Comunale i Söri di Diano? Im lokalen Dialekt bedeutet Söri´sonnig´oder´der Sonne ausgesetzt´und entsprechend wurden die Lagen des Gebiets benannt, die besonders für den Weinanbau geeignet sind. Davon gibt es insgesamt 76 rund um Diano d´Alba und wenn man auf der Terrasse der Cantina steht, hat man einen ausgezeichneten Blick über die umliegenden Weinberge, die sich in dem von Hügeln und Tälern durchzogenen Gebiet befinden. Eine grandiose Aussicht bietet sich, wenn man von einem höher gelegenen Aussichtspunkt die Landschaft betrachtet. Bei klarem Wetter reicht der Blick bis zu den Alpen, aber auch über die Hügel von Moscato, hinter denen von Barbaresco bis hin zu den Barolo-Hügeln. Best Piedmont view…

www.soridiano.it                                    Besuch am 28.06.2019

www.ivinidelpiemonte.com