So kann Wurst schmecken…

Aus der Leidenschaft für gesunde Lebensmittel ist eine Lebensaufgabe geworden. Bauer Lindner´s Feine Wurstwaren sind über Jahrzehnte ein Begriff dafür geworden und der Stand auf dem Berliner Winterfeldtplatz ist ein fester Anlaufpunkt an den Markttagen Mittwoch und Samstag für treue Stammkunden und Neugierige, die vom leckeren Bratwurstduft angelockt werden. Hier decken sich die Kunden mit dem Vorrat an Räucherwaren, Bratwürsten, Wurstsorten im Glas und ausgesuchten Käsesorten für die nächsten Tage ein.

Seit 28 Jahren gibt es Bauer Lindner´s Feine Wurstwaren an dieser Stelle auf dem Winterfeldtplatz, wo Bauer Lindner ganz klein mit einem Campingtisch begann und seine hausgemachte Dosenwurst anbot. Was sich zu Beginn sehr schleppend anließ, sprach sich aber dann doch herum und das Sortiment wurde rasch erweitert. Inzwischen produziert Christian Lindner in Lietzow bei Nauen in seiner nachhaltigen ökologischen Wurst-und Fleischmanufaktur Räucherwaren vom Geflügel, vom Schwein, vom Rind, vom Wild, dazu Sülze, Leber-, Rot-und Mettwurst im Glas und steht für kontrolliertes Fleisch aus der Region Brandenburg/Havelland. Seine geheimen Rezepturen stecken auch in den Bratwürsten vom Lamm, Rind und Schwein.

Bernhard Knetsch führt den Marktstand, nachdem sich Christian Lindner vom Marktgeschäft zurückgezogen und sich auf die Produktion und seinen Hofladen konzentriert hat. Er hat in Bauer Lindner einen absoluten Seelenverwandten gefunden, der ebenso wie er ausschließlich auf eine Lebensmittelherstellung ohne chemische und künstliche Zusätze Wert legt und dies auch kompromisslos umsetzt. Als gelernter Koch und Kellner hat er zu dem ein Studium an der Universität, wo er auf Lehramt für Fleisch-und Getreidetechnologie studiert hat, absolviert. Er entwickelte für die Produktion Rezepte für Würste und Bouletten, die etwas abseits vom Durchschnittsgeschmack liegen und hier ihren regen Absatz finden. Die von ihm angebotenen Merquez-Bratwürste und Bouletten bestehen aus 50% Prozent Lamm- und 50% Prozent Rindfleisch, sind aber zusätzlich mit Schafkäse, Paprika, Jalapenos, frischem Koriander und anderen Kräutern verfeinert und der Geheimtipp als Imbiss vom Grill. Daneben schätzen die Wurstesser hier auch die gegrillten Schinken-und Rinder-Bratwürste und ganz besonders beliebt ist das an den Markttagen angebotene gut-bürgerliche Mittagsgericht bei den Berufstätigen und Anwohnern in Marktnähe. Wer sich hier nicht rechtzeitig einfindet, hat mitunter schnell das Nachsehen, denn das frisch zubereitete Mittagsgericht ist schnell vergriffen. Aber schließlich findet sich an dieser Stelle immer kulinarischer Ersatz, denn der hausgemachte Kartoffelsalat ist ein Gedicht und dazu eines der Exemplare vom Grill ergeben auch ein leckeres Mittagessen.

Hier können auch Allergiker speisen und einkaufen, weil Bauer Lindner sehr hohe Ansprüche bei seiner Produktion umsetzt. Seit 15 Jahren verwendet er kein Kochsalz mehr, weil darin E-Stoffe enthalten sind, sondern schadstoff-freies und hoch mineralisches Steinsalz aus der Gegend von Bad Gandersheim. Hier wird ohne Nitritpökelsalz, ohne Phosphat, ohne Glutamat, ohne Milcheiweiß und andere Eiweißstoffe, ohne Zucker oder Zuckerersatzstoffe und ohne Senfmehl produziert und die zu verwendenden Gewürze werden vor der Verarbeitung frisch gemahlen.

Auch Käseliebhaber kommen hier am Stand auf Ihre Kosten und können unter ausgesuchten Sorten wählen. Kuh, Schaf und Ziege liefern das Rohprodukt, was dann zum Teil als Fertigprodukt noch affiniert oder auch, wie beim Emmentaler oder Gouda, geräuchert wird. Cabrales aus Asturien, Roche Baron aus der französischen Auvergne, Pecorino Pepale, die beliebte Variante mit Pfefferkörnern, Grand Cru de Jura als Bergkäse und Hochalmkäse aus dem Schweizer Kanton Uri sind schmackhafte Käse, die hier ihre dankbaren Abnehmer finden. Dieser Marktstand und Imbiss überzeugt durch die Qualität seiner Produkte, aber nicht zuletzt auch durch die leidenschaftliche und qualifizierte Beratung des Kunden.

Besuche am 16.und 23.07.2014

www.bauerlindner.de