Wenn Besucher von außerhalb in das 60 Kilometer südlich von Berlin liegende Dorf Schlepzig in Brandenburg fahren, kann es eigentlich nur ganz bestimmte Gründe haben. Entweder sie möchten das Spreewaldresort ´Seinerzeit´ mit seinem Hotel, der Spreewaldbrauerei und der Kahnstation oder die Spreewald-Destillerie besuchen. Letztere wurde im Jahr 2003 gegründet und ist aber nun unter neuen Besitzern zum Publikumsmagneten in dem verträumten 619-Einwohner-Dorf geworden. Auf 1.500 Quadratmetern Grundfläche steht ein Gebäudeensemble nach dem Vorbild eines klassischen Vierseiten-Hofs inmitten des Dorfes und beherbergt neben dem Brennhaus ein Hof-Café mit Verkaufsraum, einen Hofgarten, einen Seminarraum mit offener Küche für bis zu 20 Personen, einen Event-Raum mit offener Küche für bis zu 50 Personen, die Whisky-Scheune und eine Kahnterrasse mit direktem Zugang zum Spreekanalnetz.

Die Niederung des Spreewalds mit seinen zahlreichen Wasserläufen und einem einzigartigen Mikroklima bietet beste Voraussetzungen zur Reifung von Whiskey und Rum. Hinter den ´Spreewood Distillers´ stehen drei in der Spirituosenbranche nicht ganz unbekannte Personen. Steffen Lohr, ein ehemaliger Bartender, arbeitete jahrelang als Markenbotschafter für Bacardi, bevor er sich mit Bastian Heuser und Sebastian Brack mit der Agentur ´Small Big Brands´ selbständig machte. Sebastian Brack wiederum erfand die erfolgreiche Bitterlimonadenmarke ´Thomas Henry´ und ist Mitbegründer von ´Belsazar´- Vermouth. Dritter im Bunde ist Bastian Heuser, auch ehemaliger Bartender und Mitbegründer des ´Bar Convent Berlin´, der europäischen Leitmesse für die Bar- und Getränkeindustrie.

Mit der Übernahme der Destillerie im Herbst 2016 erfüllte sich für die drei Unternehmer der lang gehegte Traum von einer eigenen Spirituosen-Manufaktur. Die ´Spreewood Distillers´ produzieren neben dem mehrfach ausgezeichneten STORK CLUB Whiskey auch Butterbird Rum sowie eine kleine Auswahl an Likören und Geisten.

Besuch am 28.09.2017

www.spreewood-distillers.com