Entspannte Frühlings-Weinprobe…

Nun war es mal wieder soweit: Eine neue Veranstaltung stand an in Paasburg´s Weinladen am Berliner Südwestcorso und das Motto lautete ´Wein meets Bossa Nova´. Wie der Slogan schon andeutete, sollte es eine entspannte Frühlings-Weinprobe für Stammkunden, Freunde, Bekannte und Neuinteressierte werden und so wurden von Inhaber Rolf Paasburg einige Namen aufgeboten, die eine Teilnahme an der Veranstaltung gar nicht erst in Frage stellten.

Gleich am Eingang konnte man sich mit perlendem Berlinsky Sekt oder Bouvet Crémant von der Loire in Stimmung bringen. In der Reihe folgend präsentierte sich das Weingut Horcher des bekannten Berliner Gastronomen und Meisterkochs Herbert Beltle (Aigner, Altes Zollhaus, Weingrün), wo der Chef persönlich und sein Betriebsleiter Wolfgang Grün nicht müde wurden, die Komplimente für den empfohlenen und überaus gelungenen 2017er Sauvignon Blanc entgegen zu nehmen.

Ebenfalls aus der Pfalz war das Weingut Philipp Kuhn präsent, das Weingut Heymann-Löwenstein von der Mosel, das Privat-Weingut Schlumberger aus dem Badischen und alle boten ihre mitgebrachten Abfüllungen zur Verkostung. Überall verzeichnete man anerkennende Blicke für die Qualitäten und keines der Weingüter konnte sich über mangelndes Interesse beklagen. Im Gegenteil: An einigen Ausschankpunkten kam es zu leichter Staubildung, sobald die Nachricht von einem besonders erwähnenswerten Produkt ihre Runde gemacht hatte.

So weckte ein junger, naturbelassener Prosecco der Azienda Agricola Cavazza durch seine Ursprünglichkeit großes Interesse bei den Gästen. Ein Produkt, das eigentlich nur für den eigenen Verbrauch auf dem Weingut oder für den Besuch von Freunden gedacht war, demonstrierte anschaulich, wie angenehm ein junger, unfiltrierter Prosecco mit seinem Hefedepot schmecken kann. Wolfgang Höstery von der Handelsvertretung für Cavazza erläuterte dazu die Entstehungsgeschichte des Produkts und die nachvollziehbare Namensgebung ´Solo per noi!´.

Aus Österreich war das Weinviertel durch das Weingut Obenaus vertreten, das Château de Gaure und das Château de la Negly aus dem Languedoc präsentierten neben Bouvet-Ladubay von der Loire die französischen Lieferanten der Weinhandlung Paasburg. Es gab auch Feines aus der alkoholfreien Abteilung und wohl niemanden, der von den Natursäften von Äpfeln, Birnen und Quitten der hofeigenen Kelterei auf dem Gutshof Kraatz in der Nordwestuckermark nicht begeistert war.

Bossa Nova-Live von TrioRio bot die musikalische Untermalung für diese Frühlings-Weinprobe und der Duft von frisch gebackenem Brot lockte die Teilnehmer immer wieder in jene Ecke der Weinhandlung, wo BäckerMann Herbert Heinig unermüdlich seine leckeren Brote aus dem Ofen holte, die man dann mit verschiedenen Brotaufstrichen oder Käsesorten versehen konnte. Einhellig die Überraschung und Bestätigung, wie delikat Brot nach alter Handwerkskunst doch schmecken kann. Zusammen mit allen Beteiligten hat es Rolf Paasburg allen demonstriert: So schmeckt der Frühling…

www.paasburg.de                                 Veranstaltung am 4.05.2019