Zwei Familien – eine Passion…

Heutzutage ist Crémant in aller Munde und die Marke Bouvet Ladubay schon fast zum Synonym dafür geworden. Seit mehr als 170 Jahren widmet man sich hier der Kunst der Perlen und die Firmengeschichte ist von zwei Familien geprägt, welche die gemeinsame Passion zur Herstellung exzellenter Schaumweine eng verbindet. In dem kleinen Dorf Saint-Hilaire-Saint-Florent bei Saumur an der Loire gründete 1851 Etienne Bouvet mit seiner Ehefrau, die den Familiennamen Ladubay beisteuerte, eine Firma und begann mit der Produktion von Schaumweinen, nachdem er in seinem Dorf kilometerlange Kellergewölbe gekauft hatte. Bouvet wurde mit seinen eleganten, frischen und fruchtigen Schaumweinen, die in den acht Kilometer langen Kellergängen unter idealen Bedingungen reifen konnten, rasch bekannt und gehörte bald zur Elite der internationalen Schaumwein-Produzenten. Um die Jahrhundertwende war Bouvet Ladubay mit einer Jahresproduktion von sieben Millionen Flaschen einer der weltweit größten Schaumwein-Produzenten.

Nach dem Tod Etienne Bouvets führte zunächst seine Familie die Firma weiter, jedoch blieb die nachfolgende Generation kinderlos und mit dem Beginn des 1.Weltkriegs gingen die Verkäufe und die Produktion stark zurück. Im Zuge der darauf folgenden Versteigerung des Unternehmens erhielt J. M. Monmousseau, der Großvater des heutigen Präsidenten Patrice Monmousseau, den Zuschlag und eine neue Familiengeschichte der Marke Bouvet Ladubay nahm ihren Lauf.

Die Familie Monmousseau brachte eigene Erfahrung mit, denn sie betrieb bereits seit 1886 eine Schaumwein-Kellerei in der Touraine. Nach dem 2.Weltkrieg stabilisierten sich die Geschäfte wieder und in den 50er Jahren verhalfen Bouvet Ladubay besondere Cuvées zu neuer Popularität. Im Jahr 1972 übernahm Patrice Monmousseau die Firmengeschäfte seines Vaters und konnte mit seinen Erfahrungen, die er bereits bei seinem Großvater sammelte, innerhalb kurzer Zeit den Absatz verdoppeln.

Auch wenn durch familiäre Turbulenzen nach dem Tod des Großvaters andere Eigentümer in das Geschäft einstiegen, behielt Patrice Monmousseau stets die Leitung des Unternehmens und brachte es zu einer ungeahnten Blüte. Im Jahr 2006 wurden bereits 3,5 Millionen Flaschen weltweit abgesetzt und Patrice Monmousseau hatte weitere Pläne. Nachdem 2007 seine Tochter Juliette zum Unternehmen stieß und seit dem mit ihrem Vater gemeinsam die Geschäfte führt, wurde ein Jahr später die neue Produktionsstätte in Saumur eröffnet.

Mit einem beachtlichen Investitionsvolumen entstand eine hoch moderne Produktion mit neuester Kellertechnik, die eine weitere Expansion in der Zukunft ermöglichte. In Anbetracht der rund 1000 Tonnen Stahl, die hier verbaut wurden, bekam dieser Standort den Namen ´Full Metal´ und ist der Stolz des Präsidenten, der hier viele eigene Erfindungen und Vorstellungen umsetzen konnte. Von hier werden nun jährlich sechs Millionen Flaschen Crémant de Loire in 40 Länder der Erde exportiert.

Die geschickte Unternehmensführung von Vater und Tochter ermöglichte im Jahr 2015 einen Rückkauf aller Unternehmensanteile und nun befindet sich nach 41 turbulenten Jahren Bouvet Ladubay wieder vollständig in den Händen der Familie Monmousseau. Beide verbindet die Philosophie, Wein als lebendige Kunst zu begreifen, Innovation und Tradition gekonnt zu verbinden, um weiterhin erfolgreich zu bleiben. Nicht nur die Kunst der Perlen verbindet Patrice Monmousseau mit dem Firmengründer Etienne Bouvet, sondern auch die Liebe zu zeitgenössischer Kunst. Wie sehr die jetzige Eigentümerfamilie das Erbe des Gründers schätzt, lässt sich auch daran erkennen, dass Gebäude am Thouet-Ufer aus dem damaligen Besitz der Firma von der Stadt Saumur zurück gekauft, liebevoll restauriert und dem ursprünglichen Zweck wieder angepasst wurden.

Ein ehemaliges Theater für die Arbeiter dient nun wieder als Veranstaltungs-bzw. Aufführungsort und das einstige Elektrizitätswerk der Firma wurde in ein Zentrum für zeitgenössische Kunst umgewandelt, wo namhafte, aber auch junge regionale Künstler ihre Werke präsentieren können. Seit Jahrzehnten unterstützt Patrice Monmousseau ebenso tatkräftig Motorsport-Veranstaltungen, sowie Reit-und Tennisturniere, womit er seiner Leidenschaft für den Sport Ausdruck verleiht.

Der Firmensitz mit dem Stammhaus von Bouvet Ladubay in Saint-Hilaire-Saint-Florent lohnt auf jeden Fall einen Besuch, wenn man sich im Val de Loire befindet und man sollte einen Abstecher mit einer Besichtigung der beeindruckenden Keller und eine Verkostung des Crémant de Loire nicht versäumen.

Besuch am 31.05./01.06.2017

www.bouvetladubay.com